Bist du dir selbst dein bester Freund oder dein ärgster Feind, oder irgendwas dazwischen?
Hier sind die Dinge, die du dir ab heute nicht mehr antun musst – weil sie völlig sinnlos sind und dir die Kraft rauben, dein Leben zu genießen, dich und deine Mitmenschen wirklich zu lieben und deine Träume zu verwirklichen.

Dich anlügen

„Ich wollte eigentlich immer die Welt bereisen, Abenteuer erleben… “ Und oftmals kommt es doch ganz anders oder wir sind zu sehr in unserem Alltäglichen festgefahren, anstatt manche Gelegenheit am Schopf zu packen. Denn wer weiß, wie lange wir dafür die Möglichkeit haben?

Ein Anderer sein wollen als der, der du bist

Wenn du ein Anderer sein willst als der, der du wirklich bist – wie kannst du jemals den glücklich machen, der du wirklich bist? Es ist, als wärst du auf der Jagd nach Fleisch, obwohl du Vegetarier bist – deine Bedürfnisse können so niemals gestillt werden, du wirst verhungern.

Deinen Problemen davonlaufen wollen

Eine gefährliche und weit verbreitete Art davon, sich selbst anzulügen. Die Probleme sind auf Dauer immer schneller als wir. Lügen haben kurze Beine, die Beine der Probleme sind dafür umso länger und muskulöser.

Deine eigenen Bedürfnisse immer hinten anstellen

Es ist dein Recht, dir Gutes zu tun. Außerdem: Wie viel kannst du geben, wenn du selbst leer bist?

In der Vergangenheit leben

Dein Partner hat dich verlassen? Dein Unternehmen ist längst nicht mehr das, was es mal war? Dann ist es an der Zeit, einen neuen Partner zu finden oder ein neues Unternehmen zu gründen. Du hast genug gelitten, schon damals. Du brauchst diese Erfahrungen nicht immer wieder in deinem Kopf abspulen.

Dich für alte Fehler bestrafen

Alte Fehler gehören dorthin, wo sie geschehen sind – in die Vergangenheit. Wir konnten in den meisten Fällen einfach nicht anders. Und: Wie kannst du mehr wieder gut machen, was geschehen ist (wenn es denn überhaupt etwas wieder gut zu machen gibt): indem du dich selbst im stillen Kämmerlein deines Kopfes auspeitschst – oder indem du aus ihnen lernst und die Gegenwart besser gestaltest?

Dich nur auf die Anstrengungen vor dir konzentrieren und nicht darauf achten, wie viel du schon geschafft hast

Eine der Fallen, in die ich häufiger trete. Anstatt mich darüber zu freuen, wie weit ich schon gekommen bin, verzweifle ich (vorübergehend) daran, wie weit der Weg vor mir noch ist.

Verantwortung zurückweisen

Keine Verantwortung für dich zu übernehmen und dich stattdessen zu beklagen heißt: Dich selbst beschweren. Und zwar mit dem Rucksack, mit dem du keinen Meter weiter aus der Misere kommst.

Dich abschotten, um nicht verletzt zu werden

Würdest du nie wieder etwas essen und trinken, um einer Lebensmittelvergiftung vorzubeugen? Wenn du dich abschottest, verdurstest/verhungerst du emotional.

Dich rechtfertigen

Dich rechtfertigen heißt, nicht zu dir und deinen Entscheidungen zu stehen. Nicht zu dir zu stehen heißt, dich selbst hängen zu lassen.

Komplimente zurückweisen

„Du meinst, ich hab das gut gemacht? Nein, nein, das war nur ein Zufall und außerdem wurde mir geholfen und überhaupt kann ich eigentlich gar nichts, aber trotzdem danke.“ … Komplimente nicht anzunehmen ist nicht nur dem Komplementgeber gegenüber respektlos, sondern auch uns selbst. Warum nicht ehrlich gemeinte Blumen annehmen und uns an ihnen erfreuen, wenn sie uns jemand schenken möchte?

Glück kaufen wollen

60 Stunden in der Woche in einem Scheißjob arbeiten, damit man sich Auto+Penthouse-Wohnung+Karibikreisen leisten kann? Ich glaube nicht daran, dass das so funktioniert.

Undankbar sein

Sich nicht regelmäßig auf das zu besinnen, was man hat und über das man froh sein kann, ist wie wenn man dem eigenen Glücklichsein selbst im Weg steht.

In einem Job arbeiten, den du hasst

Jeder Mensch verfolgt einen Traum in seinem Leben. Entweder den eines anderen oder seinen eigenen. „Gib Acht, dass du deinen eigenen Traum verfolgst“. Dein Job zeigt, wessen Traum du verfolgst. Wenn du unzufrieden mit ihm bist, ist es wohl der Traum eines anderen, für den du dich abkämpfst.

Das Leben ist zu kurz und zu wertvoll für diesen Mist. Oder wie seht ihr das?

 

6 Comments

  1. Liebe Sinah,
    eine wundervolle Liste, die man sich mehr als zu Herzen nehmen sollte. Wir leben im Hier und Jetzt und sollten die Zeit, die wir zur Verfügung haben genießen und vollends auskosten, auch wenn es nicht immer einfach ist, aber wir haben unser Glück doch zu großen Teilen selbst in der Hand *-*
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Ich danke dir von Herzen für deine lieben und ehrlichen Worte liebe Kathi♡♡ es ist schön zu wissen, dass man mit den Gedanken nicht alleine ist.
      Fühl dich lieb gedrückt

  2. meine liebste Sinah, das ist wieder so ein großartiger Gedankenpost, dem ich nur zustimmen kann! du hast sowas von recht, dass das Leben für die *Peep*-Momente einfach zu kurz und zu wertvoll ist. wir sind selber dafür verantowrtlich, dass es das nicht ist, also sollten wir das Beste daraus machen 🙂

    wünsche dir einen wundervollen Start ins Wochenende Liebes,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    • Ich danke dir sehr meine Liebe ♡
      Freu mich, wenn dir dieser Beitrag auch so gut gefällt.
      Liebe Grüße an dich und ein schönes Wochenende dir

Write A Comment