Lange Zeit gehörte auch ich zu derer, doch überwiegenden Mehrheit, dass mir die Meinung anderer oft wichtiger war, als meine eigene.
Die Angst davor, was andere denken, in Bezug auf das Aussehen, auf die eigene Kleidung, auf die eigene Karriere, in Bezug auf die Risiken die man eingeht und im Bezug auf die Dinge, die man vielleicht anders machen möchte als andere, ohne jemanden dabei zu schaden und um sich selbst dabei glücklich zu machen.
Und dadurch das eigene Leben in eine andere Form bringt wie man es eigentlich gar nicht haben möchte.
Egal ob große Existenzfragen bishin zu Selbstfindungsfragen oder sei es nur das Färben der Haarfarbe. Alles beinhaltet das Problem, was denken andere über mich?!
Es ist meist die Stimme in unserem Kopf, der es wichtig ist, was andere von uns denken. Wieso personalisieren wir nicht einfach diese Stimme?
Wieso sagen wir nicht dieser Stimme, dass sie nicht zu uns gehört. Sie ist das, was andere Leute uns eingeredet haben oder versuchen uns einzureden. Wir sind nicht wir selbst, wir sind das, was alle anderen denken.
Ich selbst habe den Kampf lange gefochten und tue es immer noch. Immer mal wieder. Wir machen uns so viele Gedanken, was wir im Leben wollen. Sei es die Entscheidung über den Job oder andere Wege im Leben zu gehen.
Was denken andere darüber wenn ich diesen Schritt jetzt gehe? Was denken andere darüber, wenn ich diese Hose anziehe? Was denken andere darüber wenn ich meine Haare färbe? Oh mein Gott, was sagen meine Eltern wenn ich nicht studieren will? Oh mein Gott, was sagen die Leute wenn ich mich selbstständig mache?
Ihr könnt all das machen! wenn ihr niemandem damit weh tut.
Findet heraus wer ihr selbst seid, was ihr selbst wollt und macht das einfach. Verbannt diese Stimme!
Wenn eure Mutter, euer Vater, eure Freunde oder auch das Fernsehen/ die Medien etwas zu euch sagen, dann seid das nicht ihr. Ihr habt genauso das Recht eine andere Meinung zu haben und einen anderen Weg einzuschlagen.
Wenn es diese Menschen nicht schon gegeben hätte, die das tun und ihren eigenen Weg gehen, dann würde all das heute so nicht sein wie es letztlich ist, dann wären viele Dinge vielleicht nicht erfunden worden, erschaffen worden oder verändert worden. Das waren alles die Menschen, die gesagt haben: Nein, ich mache das, was ich will.
Und ihr sterbt nicht, wenn ihr euer Abitur nicht schafft, ihr sterbt nicht wenn ihr sitzen bleibt und ihr sterbt auch nicht, wenn ihr euch die Haare färbt. Nichts wird im Nachhinein so schlimm sein, wie ihr es erwartet habt.
Falls ihr schon sehr lange einen Traum oder eine Sache im Kopf habt, ihr aber immer Angst habt, was andere denken, scheißt drauf, macht es. Die Leute die euch im Nachhinein sagen, dass sie es nicht gut fanden was ihr gemacht habt, die wollt ihr sowieso nicht in eurem Leben.
Dann wenn ihr wirklich das macht worauf ihr Bock habt und ihr selbst seid und euch selbst glücklich macht, egal auf welche Art und Weise. Ob das mit Geld zu tun hat, ob es was mit Aussehen zu tun hat. Ihr zieht dadurch die Menschen an, die so denken wie ihr und dann seid ihr glücklicher, weil ihr Menschen trefft, die eure Werte und eure Gedanken teilen.
Es ist bei mir nichts anderes. Ich habe diesen Weg auch schon durchgemacht und durchlaufe ihn auch immer mal wieder.
Es wird immer wieder Situationen im Leben geben, an denen euch andere kritisieren oder das anzweifeln, was ihr tut oder machen möchtet. Aber egal was es ist, ihr solltet euch von niemandem davon abbringen lassen.
Versucht, wenn ihr wirklich nicht den Weg gehen wollt, den alle anderen gehen (und dieser Weg ist nicht schlecht, den alle anderen gehen) aber wenn ihr das nicht wollt, dann macht es nicht.

Falls ihr Probleme damit habt, im Alltag abzuschalten was andere über euch denken, macht es doch so wie ich.
Ich gehe gerne spazieren. Mit meinem Hund und lauter Musik über die Kopfhörer auf meinen Ohren. Am Liebsten laufe ich da wo keiner ist. Und singe richtig laut mit. Am Anfang ist es immernoch so, dass man sich umschaut und sich denkt, hört jemand zu, sieht das jemand, oh mein Gott das wäre richtig schlimm wenn das jemand mitbekommen würde. Aber wenn du schon circa 15 Minuten lang lauthals mitgesungen hast, dann merkst du, dass es sowieso keiner mitbekommt und du drehst dich im besten Fall nicht mal mehr um. Und selbst wenn es jemand mitkriegen würde, ich singe doch nur!? Was ist daran schlimm oder peinlich? Wenn mich ein anderer Mensch sieht, den ich vermutlich danach nie wieder sehen werde und dieser es letzten Endes wahrscheinlich sogar nur als süß oder lustig empfunden hat.
Es passiert nichts, wenn ich anders bin. All diese Leute interessiert es nicht. Und die die es interessiert, tun nichts Gutes für uns. Und die die es geil finden, was wir tun, das sind unsere neuen besten Freunde.
Geht den Worst Case durch: Was wäre denn das Allerschlimmste was passieren könnte? Würde euch das umbringen?
Wenn ihr es geschafft habt, dass es euch egal ist, was andere von euch denken, dann verspreche ich euch, dann seid ihr frei. Es eröffnen sich euch neue Wege und Möglichkeiten. Pfeift auf diese gesellschaftliche Kritik.
Wollt ihr denn Teil einer Gesellschaft sein, die euch nicht so akzeptiert wie ihr seid?
Wenn ihr euch wirklich damit auseinandersetzt, dann könnt ihr loslassen, frei sein, frei von Angst von der Meinung anderer, ihr findet raus welche Freunde ihr haben wollt, ihr findet raus welche Freunde ihr auf gar keinen Fall haben wollt und ihr findet raus was ihr mit dem Rest eures Leben gerne machen würdet und was euch glücklich macht.
Natürlich ist das Ganze etwas überspitzt geschrieben. Und natürlich könnt ihr andere Meinungen anhören oder gar annehmen oder konstruktive Kritik für voll nehmen. Aber letztlich entscheidet ihr, was ihr daraus macht und kein anderer! Wichtig ist immer, dass ihr euch selbst treu bleibt.
-Be your own Hero of your Life – You only live once-

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

22 Comments

  1. Liebe Sinah, danke für deinen wunderbaren Beitrag. Besonders das statement am Schluss finde ich klasse, das darf man sich gern öfter vor Augen halten. (-; Ich habe das immer wieder in meinem Leben erlebt, dass mir andere gemeint haben reinreden zu können und es braucht schon Mut und Kraft, dass die Meinungen anderer einen nicht mehr treffen… Aber es fühlt sich gut an! Liebe Grüße!

    • Vielen Dank Andreas für deine offenen und ehrlichen Worte.
      Es ist schön mit der Ansicht und der Lebensweise nicht alleine zu sein.
      Liebe Grüße an dich

  2. Du bist einfach so sympathisch und man kauft dir deine Worte so sehr ab! Viele reden zwar davon, dass man solche Gedanken ablegen muss, schaffen es dann aber doch nicht. Dir merkt man an, dass du völlig im Reinen mit dir bist und weißt, worüber du schreibst 😉 Und das ist toll! Behalt das bei 🙂
    Liebe Grüße
    Mareike von http://www.POTTlike.de

    • Oh wow *.* vielen vielen lieben Dank Mareike. Das ist das allergrößte Kompliment für mich. Danke! Und schön, wenn es tatsächlich so rüber kommt wie es auch ist.

      Hab noch eine wunderbare Woche!
      Liebe Grüße an dich

  3. Ein wunderschöner Beitrag, <3 Besonders der Satz : "Was denken andere, wenn ich dieses Hose anziehe?" Manchmal denke ich wirklich über solche Dinge nach. Aber danach ziehe ich sie dennoch an. Weil ich mir immer sage, dass was andere über mich, mein Aussehen, meine Outfits oder den Blog sagen, kann mir egal sein. Ich muss es mögen. Mir muss es gefallen. 🙂

    Dein Tipp mit dem Spazierengehen finde ich übrigens toll. <3

    Liebste Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    • Ich danke dir so sehr von Herzen für die lieben und ehrlichen Worte Martina ♡

      Und tu bitte immer das wonach dir steht bzw zieh das an was dir gefällt.

      Ich wünsche dir noch ein fabelhaftes Wochenende!

      Liebste Grüße an dich

  4. Sehr wahre Worten denen ich nur zustimmen kann! Mittlerweile bin ich der absolute Gefühlsmensch und höre total auf mein Bauchgefühl. Würde ich das nicht tun hätte ich viele Dinge nicht getan die mir heute fehlen würden: wie zB in auszuwandern! Es gibt nur eine Person vor der man sich rechtfertigen muss: man selbst. Wenn wir eine Entscheidung gut heißen dann los gehts und umsetzen! Bei Menschen die einen komischen anschauen, kritisieren oder urteilen sollte man sich auch Gedanken über das Motiv machen. Tun sie das aus Neid? Aus Eifersucht? Oder weil sie selbst auch zu ängstlich sind?

    Auch wenn ich häufig polarisiere ist mein Motto doch: ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein wie andere mich gerne hätten. Natürlich gibt es zB Kleidung die ich mich nicht tragen traue und natürlich kneife ich manchmal, das ist wohl menschlich. Aber Gedanken darüber was andere über mich denken, mache ich mir (wie mir bei diesem Kommentar auffällt) wirklich kaum. Für konstruktive Kritik bin ich aber natürlich offen!

    Also toller Beitrag und sicher ein Thema das uns alle betrifft.

    Liebe Grüße,
    styledby.s

    • Ich danke dir liebe Sabrina für deine lieben Worte und deinen Zuspruch <3
      Schön, dass du da genauso eingestellt bist, und das meist tust was du für richtig hälst.

      Hab noch einen wundervollen Abend und einen schönen Start ins Wochenende!

  5. meine liebe Sinah,
    damit hast du wieder einen wunderbaren Beitrag geschaffen, der hoffentlich viele Frauen da draußen erreicht. egal ob jung oder alt, denn es ist sicher, dieses bedrückende Gefühl, gefallen und es recht machen zu müssen, das hat jeder!!!

    es ist wunderschön zu lesen, dass du dein ganz eigenes Ventil, deinen Weg gefunden hast, daraus auszubrechen 🙂
    für mich ist es der Sport, bei dem ich ganz abschalten kann. der Druck den ich da habe, den mache nur ich ganz allein mir – und das ist ein super gutes Gefühl 🙂

    wünsche dir eine wundervolle Wochenmitte Liebes,
    ❤ Tina von Liebe was ist

    • Ich danke dir liebste Tina ♡
      Und ich hoffe auch dass es Einige lesen werden und es sich etwas zu Herzen nehmen werden

      Ich wünsche dir noch eine wundervolle Wochenmitte

      Liebste Grüße an dich

  6. Meine liebe Sinah,

    ein wirklich toller Beitrag, den du hier mit uns teilst. Deine Gedanken kann ich nur unterstützen – wir sollten uns nicht so sehr von den Meinungen anderer leiten lassen und uns schon gar nicht von deren negativen Kritiken beeinflussen lassen.
    Ich gehöre wohl auch zu jenen Menschen, die oft mal anecken. Sei es durch meinen Modestil (Aloha Dorfleben! Hier ist Fashion nicht unbedingt das Tagesthema. :)), (Dienst-)Reisen oder durch meinen Blog. Durch letzteren habe ich in den vergangenen Monaten einiges an persönlicher (und sehr beleidigender)! Kritik einstecken müssen.
    Auch wenn es anfangs schwer erscheint – Scheiß drauf! Es gibt Leute, die uns nie verstehen werden oder wollen, die unsere Lebenswege irgendwann verlassen werden, weil sie nicht mehr zu unserem Leben passen und eher Energievampire sind als Unterstützer und Freunde.
    Aber who cares?
    Wichtig ist, dass wir uns wohl fühlen. Love yourself! Wir müssen dieses Leben leben. Wir müssen uns im Spiegel anschauen und sagen können „Du bist großartig, so wie du bist.“
    Und wie heißt es doch so schön: Was dich nicht umbringt, macht dich nur stärker. 🙂

    In diesem Sinne – allerliebste Grüße und mach bitte weiter so!
    Dein Blog und deine Kolumne ist herrlich authentisch und ehrlich! <3

    Knutschiis,
    Deine Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    • Oh wow! Ich danke dir meine liebe Susa, für deine Meinung und deine ehrliche und offene Art darüber zu reden.

      Ich kann all das was du gesagt bzw geschrieben hast 1zu1 unterschreiben.
      Der einzige Mensch der uns so mögen muss wie wir sind sind wir selbst. Menschen kommen und gehen in unserem Leben. Wir sind unser stetiger Begleiter.

      Was ich nicht unterschreiben kann und will (und abkotzen könnte) wenn es Menschen gibt die intolerant sind und andere durch ihre eigene Dummheit und mit auf sich selbst nicht Klarkommens, beleidigen müssen.
      Geht gar nicht! Punkt.
      Ich hoffe du stehst da drüber und lässt es niemals zu nah an dich ran.

      Du bist ein fabelhafter Mensch! Mit allem drum und dran. Who cares what anyone thinks.
      Bleib bitte so wie du bist!

      Und ich danke dir für deinen wundervollen Zuspruch, was mich, meinen Blog und insbesondere meine Kolumne betrifft. Das ist toll zu wissen und bestärkt mich in dem Ganzen, so weiterzumachen.
      Danke!

      Ich drück dich ♡

  7. Was für ein toller! leider mache ich mich viele Gedanken darüber, was andere von mir denken, obwohl es mir egal sein sollte, da es mein Leben ist. Ich mache mir bei meinen Outfits Gedanken, bei meinem Make Up….und schränke mich leider selbst damit ein.

    Dein Post macht mir Mut. Und ich hoffe, das ich den Mut finde, mich selbst zu überwinden und nicht mehr einzuschränken :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Ich danke dir sehr für deine offenen und ehrlichen Worte liebe Melanie.
      Und ich hoffe wirklich von Herzen, dass auch du eines Tages darüber hinweg sehen kannst und das machst, was dir gut tut und dir Spass macht. Und insbesondere, dich ausmacht!

      Es wird immer Menschen geben, denen etwas nicht gefallen wird, es nicht gut heissen, missgünstig sind oder anderes. So sind wir Menschen.
      Und wir haben es verlernt, sich für andere freuen zu können, zufrieden zu sein und tolerant gegenüber anderen Menschen zu sein…

      Daher sollten wir uns selbst nur noch darin mehr bestärken, so zu sein wie wir es wollen und nicht wie andere es wollen. Denn diese haben meist selber keinen Plan von sich selbst und vom Leben…

      Ich drück dich ganz fest liebe Melnaie und geb niemals auf du selbst zu sein und nicht auf andere zu hören ♡

  8. Wow was für ein toller Beitrag!
    Ich erwische mich ja immer wieder dabei das ich überlege was die anderen sagen. Diese Angewohnheit ist bei mir leider sehr ausgeprägt und ich kann oft nicht sein wie ich eigentlich bin. Leider verhindert diese Einstellung oft das ich einfach den Moment genieße und glücklich bin. Ich finde es toll das du es geschafft hast und auf negative Meinungen nicht reagierst.
    Spazieren gehe ich auch sehr gerne, ich kann da auch recht gut abschalten und den Kopf frei bekommen.
    Danke für diesen sehr hilfreichen Beitrag!
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Meine liebe Tamara,
      ich danke dir für deine Offenheit ♡ und insbesondere dein Feedback

      Ich bin selbst ein ganz normaler Mensch und liege mit meinen Gedanken oder Taten sicher auch nicht immer ganz richtig.
      Aber wenn ich eins weiss, dann ist es, dass es verdammt nochmal nicht Wert ist, auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, was in gewissen Momenten andere über mich denken. Sie denken eh was sie wollen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
      Und Meinungen haben sie meist dann auch eine andere.
      So lange wir mit uns selbst im Reinen sind, ist es ganz egal, was andere denken oder sagen.
      Wir leben nur einmal und wir wissen nie wie lange. Daher sollten wir auf so unnötiges und vor allem schlechtes, um uns herum verzichten oder darüber hinweg sehen und einfach genießen.

      Ich hoffe, dass auch du für dich die Gratwanderung hinbekommen wirst, damit es dir gut geht und du die Momente in vollen Zügen genießen kannst. Du bist ein toller Mensch, vergiss das nie.
      Scheiss auf alle anderen

Write A Comment