Hamburg, meine Perle

Mein Mann und mich hat es mal wieder in eine unsere absoluten Lieblingsstädte gezogen. Und dieses Mal noch zu einem besonderen Anlass: Unser 1. Hochzeitstag.
Wie ich diese Stadt liebe. Wenn ich eine Beziehung zu einer Stadt haben könnte, würde meine Wahl auf Hamburg fallen. Dieser Flair, der Hafen, die Hamburger .. einfach alles.
Aber natürlich bin ich bereits glücklich vergeben und konnte mit meinem Herzensmenschen drei wundervolle Tage in der Hansestadt verbringen.

District – Day I

Dieses Mal hat es uns in das Karolinenviertel verschlagen. Auch das Szeneviertel, in Hamburg, genannt. Übernachtet haben wir im NH Collection Hotel. NH Collection kannten wir bereits aus unserer Amalfi Reise letztes Jahr. Und waren auch hier wieder positiv angetan. Das nette und zuvorkommende Personal. Und natürlich das Wichtigste: Das Zimmer!

Hotel & Interior

Wir wurden bereits bei unserer Ankunft erst einmal auf eine Suite seitens des Personals umgebucht (Vielen Dank nochmal an dieser Stelle).
Beim Betreten dieser Suite war ich absolut happy. Großes Bad, das non-plus-ultra für die Frau, ein geräumiger Kleiderschrank, um alles Wichtige zu verstauen. Und last but not least, ein großes und komfortables Bett. Wie ihr sehen könnt, für den Kurzaufenthalt, durchaus angenehm.

An unserem Anreisetag (Sonntag), war wie typisch für Hamburg, ein durchwachsener und regnerischer Tag. Was uns aber nicht davon abhalten sollte, das bereits gebuchte Musical am Abend zu besuchen.
Nach einem kleinen Fresh-up auf dem Zimmer, hatten wir beschlossen, bevor wir in die neue Flora gehen, um das Aladdin-Musical zu bestaunen, noch einen kleinen Happen Essen zu gehen. Spontan haben wir das World Wide Web durchforstet und sind auf den Markt-Koenig gestoßen und haben einen Tisch für Zwei bekommen. Das Restaurant war nur wenige Gehminuten von uns entfernt. Beim Eintreten war ich sehr angetan vom Interieur, da dieses im Industrial-Chic gehalten war. Also – genau mein Ding!

Culinary

Die Essens- und Getränkeauswahl war groß und qualitativ gut. Der Service ebenfalls. Ich selbst habe nur leider das Essen nicht allzu gut vertragen, das lag aber wohl daran, dass mein bestelltes Nudelgericht mit einer Sahne-Sauce serviert wurde. Und ich, beziehungsweise mein Magen, Sahne nur in rauen Mengen veträgt. Im Groben und Ganzen war es aber eine runde Sache und mein Mann und ich waren sehr zufrieden.

Musical

Da sich mein Magen zum Glück wieder etwas beruhigt hatte, konnten wir uns mit der S-Bahn auf dem Weg zum Musical machen. Und ohne große Umschweife kann ich euch sagen – das Aladdin Musical ist mitreißend und Entertainment pur! Ich habe schon einige Musical- Aufführungen gesehen. Gute wie auch weniger Gute. Aber dieses kann ich euch ruhigen Gewissens ans Herz legen. Gerade für diejenigen, die die arabischen Nächte mögen und sich gerne mitreißen lassen. Ein absolutes Muss!
Und bevor mein Beitrag hier bald mehrere Seiten annimmt, versuche ich nun, mich etwas knapper zu halten.

Anniversary – Day II

An unserem Hochzeitstag (Montag), hat uns bereits der Wettergott mit offenen Armen empfangen und uns strahlenden Sonnenschein beschert, sodass wir tagsüber durch die schöne Hansestadt schlendern konnten. Da wir schon des Öfteren in Hamburg waren, kannten wir uns schon etwas aus, sodass das Sight-Seeing natürlich flach fiel. Für jeden von euch, der auch gerne einmal einen Städtetrip nach Hamburg machen möchte, würde ich es empfehlen zu anfangs eine Städterundfahrt einmal mit dem Bus und dann eine Hafenrundfahrt mit dem Boot zu machen, um einen kleinen Überblick zu bekommen und natürlich vieles Sehenswertes für sich mitzunehmen. Das habe ich an meinem ersten Hamburgbesuch ebenfalls gemacht.
Nachdem wir uns im Alex, mit Blick auf die Alster, mit der Auswahl aus dem Frühstücksbuffet gestärkt hatten, sind wir noch ein bisschen durch die Stadt geschlendert.

Gegen Abend stand dann die Überraschung von meinem Mann an. Ich wusste vorab nicht, wo es zu unserem Hochzeitstags-Essen hingeht. Und ich sag euch, ich war baff und begeistert.

Wir waren im Empire Riverside Hotel. Zuallererst im Waterkant ein 3-Gänge Menü mit Aperitif vorweg und Wein zu den Gängen serviert, dann ein Absacker in der Skyline Bar 20up, welche sich ebenfalls im Hotel befand. (Mit Blick über Hamburg!) Wie es der Name schon verrät, ging es hoch hinaus. Einfach gigantisch.

Day III

An unserem letzten Tag, vor unserer Abreise, sind wir noch gemütlich frühstücken gegangen. Zuerst sind wir etwas durch das  Karolinenviertel spaziert und u.a. an Samy Deluxe’s Restaurant Gefundenes Fressen vorbei (was zu diesem Zeitpunkt leider geschlossen war) und schließlich im September eingekehrt. Es war super lecker und preislich unschlagbar.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick von unserem Kurztrip verschaffen und euch vielleicht das ein oder andere schmackhaft machen. Denn Hamburg muss einfach gesehen werden.

Seid ihr schon einmal in Hamburg gewesen? Was ist eure absolute Lieblingsstadt?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Comments

  1. Ich war noch nie in Hamburg. Habe aber nach deinen fabelhaften Post richtig Lust dazu bekommen. Das wäre doch was für unseren nächsten Städtetripp ☺️.

    • Oh das freut mich Liebes, wenn du Lust auf Hamburg bekommen hast.
      Es ist wirklich eine tolle Stadt!
      Du musst mir danach unbedingt berichten, wie dir der Städtetrip gefallen hat.

      Liebe Grüße

Reply To PETITE Cancel Reply

Ich akzeptiere

Translate »